«Mehr Sicherheit bei Schnee und Glatteis      

Mit dem Herbst kommt auch bald der erste Frost. Gerade für  Senioren ist Schnee und Glatteis oft tückisch, sie können sich bei möglichen Stürzen oft nicht mehr so gut und schnell abstützen. Gerade wenn man weiß, dass man Probleme beim Gehen hat, sollte man bei Wetter dieser Art möglichst Zuhause bleiben.
Wenn es doch einmal nicht anders geht, ist der ‚Pinguin-Gang‘ laut der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie am besten geeignet. Damit ist gemeint, mit ganzer Sohle aufzutreten und die Füße leicht nach außen zeigen zu lassen und natürlich am besten Hauswände oder Geländer zum Abstützen nutzen.
Falls es unglücklicherweise zu einem Sturz kommen sollte, die Unterarme vors Gesicht halten und die Hände nach vorne ausstrecken – so kann man sich abfangen und den Kopf notfalls schützen.
Bei Stürzen nach hinten sollte hingegen versucht werden, den Rücken, so gut es geht, rund zu machen und das Kinn zur Brust zu drücken.
Und am allerwichtigsten ist es natürlich, alle Taschen und sonstigen Gegenstände auf der Stelle fallen zu lassen, damit die Arme und Hände frei sind, denn die körperliche Unversehrtheit geht vor.

Quelle:https://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/gesundheit/ratgeber/2896148-212-glatteis-sicher-gehen-auf-schnee.html     
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz