senioren_24
WIR SIND TAG & NACHT FÜR SIE DA
- MOOK WE GERN

Aktuelles

Hier erfahren Sie Aktuelles aus der Pflege, zu Gesundheitsthemen und vieles, was das Leben lebenswert macht. Schauen Sie regelmäßig vorbei, um keine Neuigkeiten zu verpassen.

23.06.2017

AOK schließt Hälfte aller Standorte in Schleswig-Holstein              

Für die etwa 700.000 Versicherten bei der AOK Nordwest steht eine Umstellung bevor: Im Laufe des kommenden Jahres sollen knapp 30 der 60 Filialen geschlossen werden. Betroffen sind vor allem kleinere Standorte. Die Krankenkasse reagiert damit nach eigenen Angaben auf die veränderten Bedürfnisse der Versicherten, die den Kontakt zu ihrer Versicherung vermehrt im Netz suchen. Kündigungen wird es laut Unternehmen nicht geben,  die betroffenen Mitarbeiter sollen in andere Filialen unterkommen. Desweiteren sollen die Mitarbeiter in den verbleibenden Kundenzentren mehr Möglichkeiten bekommen, zum Beispiel sollen Anträge in Zukunft nicht nur entgegengenommen, sondern auch direkt bearbeitet werden. Neben den Filialen können Kunden sich am Telefon oder im Internet beraten lassen. Welche Zweigstellen geschlossen werden, soll im Spätsommer feststehen.                                                                                                                                                             Quelle: http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/AOK-schliesst-Haelfte-aller-Standorte-in-SH,aok150.html 
30.05.2017

Radfahren: Idealer Sport für Senioren       

Radfahren ist eine Sportart, die für das Alter ideal geeignet ist. Man steigert nicht nur die Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit, sondern bleibt auch geistig fit. Bereits zehn Minuten Radfahren am Tag kräftigen die Muskeln und verbessern die Durchblutung. Nach 20 Minuten wird das Immunsystem gestärkt und nach 50 Minuten wird der Stoffwechsel angeregt. Desweiteren ist man mit einem Fahrrad flexibel und kann es im Alltag gut als Verkehrsmittel nutzen, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen. Damit auch Senioren sicher auf dem Rad unterwegs sind, können folgende Dinge nützlich sein: Das Rad sollte möglichst breite Reifen und eine Rücktrittbremse haben. Außerdem hilft ein integrierter Elektromotor dabei, Steigungen problemlos zu meistern. Zur weiteren Sicherheit sollte man einen Fahrradhelm tragen und ausschließlich auf den Fahrradwegen und nicht auf vielbefahrenen Straßen unterwegs sein. Zusätzlich werden auf Verkehrsübungsplätzen spezielle Programme angeboten, die den Umgang mit der Straßenverkehrsordnung, die Koordination oder auch die Konzentration schulen und gezielt stärken.                                                                                                                                          
Quelle: http://www.t-online.de/ratgeber/familie/senioren/id_49525714/radfahren-die-perfekte-sportart-im-alter.html     
15.05.2017

Autofahren im Alter: Fahr-Fitness für Senioren              

Ab dem 75. Lebensjahr erhöht sich das Risiko als Autofahrer einen Unfall zu verursachen erheblich, daher bieten einige Organisationen Fahr-Fitness-Checks für Senioren an. Dabei kommen alle Teilnehmer mit ihrem eigenen Wagen und demonstrieren ihre alltägliche Routine vor dem Losfahren. Danach wird ihnen erklärt was sie verändern können bzw. müssen, um sicherer zu fahren. Bei körperlichen Einschränkungen ist die Einstellung der Außenspiegel sehr wichtig, technische Unterstützung von neuen Wagen, wie der Abbiege-Assistent, kann ebenfalls das Fahren erleichtern. Um sich selbst besser zu schützen, ist eine aufrechte Sitzposition wichtig. Diese verschafft einen besseren Überblick und schützt den Fahrer besser bei einem Unfall. Außerdem wird geschaut, ob im Kofferraum oder der Rücksitzbank Gegenstände liegen, die nach vorne schleudern und ein Verletzungsrisiko darstellen können. Zuletzt wird der Erste Hilfe Koffer überprüft und gegebenenfalls das Warndreieck aufgebaut. Fahr-Fitness-Checks bieten unter anderem die Deutsche Seniorenliga. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und der ADAC.        Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/autofahren-im-alter-fahr-fitness-fuer-senioren.735.de.html?dram:article_id=384882             
09.05.2017

Internationaler Tag der Pflege               

Der 12. Mai 2017 gilt international als Tag der Pflege. Der Tag wird zu Ehren der britischen Krankenschwester Florence Nightingale gefeiert, die als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege gilt. Sie wurde am 12. Mai 1820 in Florenz als Tochter wohlhabender Eltern geboren und beschloss gegen deren Willen als Krankenschwester zu arbeiten und den Armen und Kranken zu helfen. Besondere Bedeutung bekam ihre Tätigkeit im Zusammenhang mit dem Krimkrieg (1853-1856) als Florence Nightingale die Aufgabe zugetragen wurde, die Pflege des britischen Heeres zu übernehmen, nachdem in den Lazaretten mehr Menschen durch Krankheiten und Seuchen starben, als durch direkte Kriegsverletzungen. Durch ihren Erfolg erlangte sie zu großer Popularität, sodass sie mit einem erheblichen Spendenbeitrag die erste Schwesternschule Englands gründen konnte, an der eine professionelle Ausbildung von Pflegekräften ermöglicht wurde. Zudem gewann der Beruf des Krankenpflegers dank ihr an großem Ansehen.   
Quelle: https://bipg.de/intensivpflege/tag-der-pflege-2016-florence-nightingale/    

                           
05.04.2017

Anti-Stress-Tipps für den Alltag         

Um die stressigen Momente unseres Alltags etwas gelassener anzugehen, können folgende Ratschläge behilflich sein: Anstehende Aufgaben sollte man auf einem Blatt Papier nach Wichtigkeit und Dringlichkeit ordnen und anschließend strukturiert abarbeiten. Dabei sollte man nicht vergessen regelmäßige Entspannungsmomente und Tagespunkte einzuplanen, auf die man sich freuen kann. Kleine Auszeiten wie in Ruhe eine Tasse Tee zu trinken oder Zeit mit Freunden, Hobbys oder Sport zu verbringen, sind für einen ausgeglichenen Alltag wichtig. Fenster öffnen und Sauerstoff in den Raum lassen oder ein Spaziergang an der frischen Luft entspannen und helfen dabei den Kopf wieder frei zu bekommen.     Außerdem sollte man darauf achten sich ausgewogen zu ernähren und ausreichend Schlaf zu bekommen, um den nächsten Tag mit genügend Energie für neue Herausforderungen meistern zu können. 
Quelle: https://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apotheker-informiert/20170325-thema-der-woche-die-besten-anti-stress-tipps.html    
 
          
02.03.2017

Ehrenamtlich engagieren im Alter       

Laut einer aktuellen Studie engagiert sich fast die Hälfte der 65- bis 85-Jährigen ehrenamtlich, da man auf diese Weise weiterhin gut am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann. Besonders der Eintritt in die Rente ist ein guter Anlass, um sich mit dem Thema genauer auseinanderzusetzen. Denn um ein Ehrenamt zu finden das einem gefällt, sollte man vorher genau überlegen, wie zeitaufwendig es sein soll. Ist es als dauerhafte Aufgabe gedacht oder als Projekt, das nach einem festgelegten Zeitraum endet? Was möchte man erreichen? Möchte man seine Fähigkeiten einsetzen, etwas Neues lernen, handwerklich arbeiten oder nah am Mensch? Über zu vergebene Ehrenämter kann man sich im Internet oder bei einem persönlichen Beratungsgespräch bei Freiwilligenagenturen, Mehrgenerationenhäuser und Seniorenbüros informieren.
Quelle: http://www.boyens-medien.de/artikel//wie-viel-mit-welchem-zieldas-richtige-ehrenamt-finden.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8eb073119cd557c1d9dfdee80b106520             
17.02.2017

Das sollten Senioren bei der Reiseversicherung beachten                 

Eine private Auslandsreise-Krankenversicherung kann in jedem Alter sinnvoll sein. Denn wer im Urlaub ernsthaft krank wird, muss mit hohen Behandlungskosten rechnen, die im Ernstfall richtig ins Geld gehen können. Viele Versicherer staffeln ihre Angebote nach Altersstufen und Senioren zahlen oft deutlich mehr als Jüngere. Daher ist ein genauer Preisvergleich in Ruhe und nicht auf den letzten Drücker ratsam. Außerdem sind Jahresverträge oft günstiger als mehrere Einzelverträge. Hier  kann man mit 15-80€ rechnen, solange die Reise nicht länger als 42 bzw. 56 Tage dauert. Für viele Senioren lohnt sich ebenfalls eine Reiserücktrittversicherung, da bei ihnen zwischen Buchung und Reisebeginn eher eine Erkrankung auftreten kann. Bei beiden Versicherungen sollte man die Versicherungsbedingungen nach Einschränkungen überprüfen. Denn bei vielen Verträgen sind zum Beispiel chronische Erkrankungen als Versicherungsfall ausgeschlossen.     
Quelle: http://www.nwzonline.de/reisen/das-muessen-senioren-bei-der-reiseversicherung-beachten_a_31,2,1483073097.html